Tom Gefken
Vita

Die Kunst Tom Gefkens ist ein kaleidoskopisch collagiertes Architrav der Erinnerung. Fundstücke nennt der Künstler selbst dieses Material, in das er sich versenkt und dessen Geschichte er nachspürt, die in den Abbildern des Vergangenen virulent sind. Schließlich geraten sie in den Prozess der Gestaltung eines Raumes, der zu einem allgemeinen Ort der Erinnerung wird (Carsten Ahrens, Neues Museum Weserburg)

1960 geboren in Bremen
Einzelausstellungen u.a. in Frankfurt, Brüssel, Berlin, Lilienthal, Bremen, Göttingen, Landau a. d. Isar, Kloster Asbach, Passau, Eggenfelden.
Ausstellungsbeteiligungen u.a. in Mailand, Bremen, Berlin, Pedvale, Riga, (Lettland), Hannover, Captown, (Südafrika), Danzig, (Polen), Flossenbürg, Köln, Nürnberg, Cuxhaven, Nienburg, Landau a. d. Isar. Messen: 2008: Scope Basel, Galerie Schuster, Schweiz.

Arbeiten im öffentlichen Besitz: Städtische Galerie, Bremen; Weserburg/Museum für Gegenwartskunst, Bremen.