Werner Henkel
Vita

Natur ist Material, Raum und Thema meiner Kunst: NaturArte. Natur selbst ist gegenwärtig immer auch kulturell überformte, sozial konstituierte Natur. So führt die künstlerische Auseinandersetzung mit der Natur zur Reflexion über den menschlichen Zugriff auf Natur und ihre gesellschaftliche Nutzung und Vernutzung.

1956 geboren in Hamburg, 1990-92 Künstlerischer Mitarbeiter der Ökologiestation Bremen, seit 1992 NaturArte – Seminare, 2002 Gräfin-Bernadotte-Preis der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft, 2004 Kunst im öffentlichen Raum, Bremen.

Ausstellungen ab 2000 (Auswahl): 2007: Der geheime Garten der DNA, Schloss Ippenburg. 2006: Grünschnitt, KV Kleinsassen. 2005: nächtlich, Bökemuseum Leer. 2004: NaturArte, Europ.Kulturforum, Insel Mainau. 2003: Wie ein Fisch im Wasser, KV Bad Salzdetfurth. 2002: paperart Hamburg; LandschafftKunst - Skulpturenmeile, Wiesbaden. 2001: Osmose, Galerie Nord, Berlin; Er fliegt und fliegt, KV Bad Salzdetfurth; TERRA - das dritte Element, Gerhard-Marcks-Haus, Bremen. 2000: Natur, KV Cloppenburg.

http://www.naturarte-wernerhenkel.de
6 Schädel 2006
Wellpappe, Klebeband